Karriereberatung


  • Sie haben eine Kaderfunktion oder eine Expertenfunktion und möchten Ihre Karriere vorantreiben oder einen nächsten Schritt tun.
  • Sie verfügen über verschiedene berufliche Möglichkeiten bezüglich Ihrer weiteren Karriereentwicklung und möchten diese gründlich prüfen.
  • Sie fragen sich, ob Sie eine Führungsfunktion anstreben, wie Sie diese erreichen oder gestalten sollen.
  • Sie planen einen nächsten Karriereschritt und fragen sich, welche Weiterbildung Sie weiterbringt.
  • Sie suchen einen Sparringpartner, der mit Ihnen Ihre Karriere reflektiert und Ihnen hilft, eine klare Strategie für die Zukunft zu entwickeln

Dann ist das Paket Karriereberatung wahrscheinlich das Richtige für Sie.

Vorgehen

  • Unverbindliches kostenloses Kennenlerngespräch
  • Berufliche Standortbestimmung: Analyse der bisherigen Funktionen, Testabklärung, Erfassen von Stärken, Schwächen, Interessen, Persönlichkeit, Werte, Ziele, Karriereorientierung und Potential.
  • Erarbeiten der beruflichen Perspektiven
  • Ermitteln von Weiterbildungs- und Entwicklungsbedarf.
  • Umsetzungsstrategie, erste Schritte bei der Stellensuche, Kennenlernen der Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, Erstellen eines Bewerbungssets.

Ziel

Sie kennen Ihre Karriereorientierung und Ihr Entwicklungspotential. Sie haben den anstehenden Karriereschritt definiert und kennen die Umsetzungsstrategien.

 

Umfang der Beratung

Wissenschaftlich geprüfte psychologische Testverfahren und weitere erprobte Arbeitsmittel

5 -6 Beratungssitzungen à 1 ½ Std. Schriftlicher Bericht.

 

In einem unverbindlichen kostenlosen Kennenlerngespräch finden wir heraus, ob das Paket Karriereberatung für Sie das Richtige ist. Es unterscheidet sich von der Laufbahnberatung in Bezug auf die Auswahl der Testverfahren. Selbstverständlich können der Beratungsumfang und die Schwerpunkte Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

 

 Zur Anmeldung


Warum eine Standortbestimmung im Rahmen einer karrierebeRatung?

Karriere bedeutet im deutschen Sprachraum beruflicher Aufstieg. Karriere zu machen ist etwas Tolles, sie bringt gesellschaftliche Anerkennung und meistens ein stetig steigendes Salär. Sie beduetet auch, dass mehr Verantwortung übernommen wird, dass immer neue Aufgaben dazukommen, dass die Belastung steigt, dass das Wissen ständig erneuert werden sollte, dass ein Umzug nötig sein kann innerhalb der Schweiz oder ins Ausland. Und in den meisten Fällen bedeutet Karriere auch die Übernahme einer Führungsposition.

 

Die lineare Karriereplanung legt den Fokus auf das Erreichen von beruflichen Zielen und den Aufstieg, und berücksichtigt die Persönlichkeit, die Fähigkeiten, das Potential Werte und Motive eines Menschen zu wenig. Im Beruf glücklich wird aber nur, wer diese Faktoren in die Laufbahn-Entwicklung miteinbezieht.

 

Wie geht man bei einer Standortbestimmung innerhalb der Karriereberatung vor ?

Zuerst schauen wir kurz zurück und verstehen, wie Sie dahin gekommen sind wo sie heute stehen.

Warum haben sie sich für diese Ausbildung, für diesen Beruf entschieden, wie ist die Studienwahl zustande gekommen, wie ist der Berufseinstieg, der Berufsaufstieg verlaufen? Dann werden mit erprobten Arbeitsmitteln und psychologischen Testverfahren die Persönlichkeit erfasst, Kompetenzen und Fähigkeiten erhoben und das Potential ausgelotet.

Die Ziele, Motive und Wünsche sind ein weiteres wichtiges Element innerhalb der beruflichen Standortbestimmung. Auch hier helfen psychologische Testverfahren. Zentral ist jedoch immer eine eine ehrliche persönliche Auseinandersetzung mit sich selbst. Den Rahmen dafür gibt das Gespräch mit der Karriereberaterin und ein gut strukturierter Prozess.  

 


Das Peter Prinzip

Einmal zu viel befördert zu werden ist eine guter Weg zum Unglücklichsein.

 

Vor über 40 Jahren analysierten und beschrieben der Psychologe Laurence J. Peter und der Schriftsteller Raymond Hull in ihrer berühmt gewordenen Studie den «Aufstieg zur Unfähigkeit». Darin kritisieren sie den vielfach auch heute noch geltenden  Beförderungsgrundsatz, bis zum jeweiligen Niveau der Unfähigkeit aufzusteigen – eben bis zum «Level of Incompetence». Das mit beissender Ironie verfasste Werk wurde in 37 Sprachen übersetzt und ist längst zum Bestseller geworden.

 

So können bisher erfolgreiche Karrieren zum Bumerang werden; nachstehend zwei einfache Beispiele dazu:

  • Ein Top-Fussballspieler wird nach Ende seiner Spielerkarriere als Trainer angestellt. Er reussiert nicht. Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw äussert sich dazu wie folgt: «Trainer oder Spieler zu sein sind zwei völlig verschiedene Tätigkeiten.» Einen Penalty in der linken Torecke zu versenken erfordert andere Qualitäten als eine Gemeinschaft von elf Individuen zu führen. Fazit: Am Peter-Prinzip ist schon mehr als ein berühmter Ball-Virtuose gescheitert.
  • Einer excellenten Herzchirurgin wird die Stelle als Chefärztin in einem rennomierten Universitätsspital angeboten. Das kann sie nicht ablehnen. Sie muss eine Abteilung führen, Assistenzärzte ausbilden, Millionen verwalten und sehr viel Administration erledigen. Ihre Kernkompetenz kann sie nur noch begrenzt einsetzen. Sie gerät in ein Burnout.

Die eigenen Grenzen ausloten und erkennen

 «Wer seine Grenzen nicht kennt, braucht sich nicht zu wundern, wenn sie ihm gezeigt werden.» Nicht zuletzt deshalb ist eine sorgfältige und systematische Standortbestimmung im Beruf und im Hinblick auf einen nächsten Karriereschritt unerlässlich. Die Kunst besteht darin, das persönliche Potential auszuleben, eine persönliche Entwicklung anzustossen und die Laufbahn so zu gestalten, dass keine Überforderung entsteht.

 

So finden Sie uns

perspectiv GmbH

Regula Hunziker Benoist

Laufbahnberatung, Career-Coaching

Winterthurerstr. 18 a, 8610 Uster

Telefon: 0449941247

Email: r.hunziker@perspectiv-beratung.ch